Nichtraucher werden, Rauchen aufhören, Raucherentwöhnung in Heinsberg, Erkelenz und Mönchengladbach mit Hypnose und Biochemie


Raucherentwöhnung seit 15 Jahren in Heinsberg, Erkelenz und Mönchengladbach


Raucherentwöhnung, rauchen aufhören, Nichtraucher Hypnose Mönchengladbach Heinsberg Erkelenz
Friedbert Niessen (50 J.) , Dipl-Ing., Heilpraktiker
Stefanie Schulte (48 J.), Heilpraktikerin für Psychotherapie
Stefanie Schulte (48 J.), Heilpraktikerin für Psychotherapie

Sie wollen mit dem Rauchen aufhören und Nichtraucher werden? In unseren Praxen in Mönchengladbach, Heinsberg, Erkelenz bieten wir seit 15 Jahren Raucherentwöhnung mit Hypnose und Biochemie an.   

 

Mein Name ist Friedbert Niessen. Ich bin Heilpraktiker und Dipl. Ing. Mit Hypnose habe ich mich das erste Mal beschäftigt, als ich 21 Jahre war. Das ist jetzt schon 30 Jahre her...

 

Habe mir in der Zeit alles angeschaut und in der Praxis getestet, was es zum Thema Rauchen aufhören mit Hypnose gibt. Dazu kommt die Biochemie - ohne Biochemie wird es anstrengend.

 

Ich habe Biochemie und Biotechnologie an der FH Aachen studiert und das Studium als Dipl.-Ing. abgeschlossen. 

 

Rauchen aufhören mit Hypnose + Biochemie

  • Hypnose nutzen, um dem eigenen Unterbewusstsein  zu helfen, die Angst vor dem Rauchstopp zu nehmen. 3 Hypnosen aufeinander aufbauend.
  • Biochemie nutzen, um körperliche Entzugserscheinungen in den ersten Tagen zu vermeiden. Stabile Nerven und innere Ruhe.
  • Biochemie nutzen, um Gewichtszunahme zu vermeiden (entsprechend Ihrem Stoffwechseltyp).

Das was wir jetzt in der Praxis anwenden, ist das aus meiner Sicht Wirksamste zum Thema Rauchen aufhören mit Hypnose+Biochemie.

 

Frage 1: Warum verschieben wir das Projekt "Mit dem Rauchen aufhören / Nichtraucher werden" immer weiter?


Wenn unser Unterbewusstsein der Meinung wäre, dass es leicht ist, mit dem Rauchen aufzuhören, hätten wir es schon längst getan. Das Unterbewusstsein hat Angst davor, es nicht zu schaffen. Nach jedem gescheiterten Versuch mit dem Rauchen aufzuhören, fühlen wir uns schlechter. Wenn wir uns schlechter fühlen, wollen wir wieder rauchen. Die "Katze beißt sich in den Schwanz". Deshalb verschieben wir das Projekt "Mit dem Rauchen aufhören" immer weiter.

 

Natürlich wachsen die Ängste im Unterbewusstsein - im Hintergrund - vor den Folgen des Rauchens weiter. Auf der einen Seite haben wir Angst vor den Folgen des Rauchens und auf der anderen Seite haben wir die unbewusste Angst, davon nicht loszukommen.

Mit Hypnose kann man diesen Teufelskreis durchbrechen. 

 

Frage 2: Wie gut kann Hypnose bei der Raucherentwöhnung funktionieren?


Diese Frage wurde im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie untersucht. Eine Personengruppe hat sich nur fest vorgenommen, mit dem Rauchen aufzuhören. Es geht also hier um eine starke Absicht und einen festen Willen. Weitere Hilfsmittel wie Raucherentwöhnung mit Hypnose oder andere Maßnahmen, um Entzugserscheinungen zu verringern, wurden in dieser Gruppe nicht angewendet.

 

Was denken Sie, wie viele haben es geschafft, rauchfrei zu sein?

7 %

Die zweite Personengruppe hat mit Unterstützung von Hypnose, therapeutischen Gesprächen und Elementen aus der Verhaltenstherapie das gleiche Experiment durchlaufen.

 

Wie hoch war hier die Erfolgsquote? Wie viel Prozent der Versuchsteilnehmer waren abstinent?

83 %

Quelle: Thomas Gosewinkel 17.02.2015, http://dauerhaft-nichtraucher.de/studien-zur-wirksamkeit/     

 

Frage 3: Wie hilft der Eisberg beim "Nichtraucher werden"?


Der Eisberg ist ein Bild für unser Bewusstsein und Unterbewusstsein. Der Großteil des Eisbergs verschwindet unter der Wasseroberfläche und ist nicht zu sehen. Er steht für das große unsichtbare Unterbewusstsein. Die kleine Eisbergspitze, die aus dem Wasser ragt, steht für das bewusste Denken und unseren Verstand.

 

Wenn wir uns jetzt entschließen, mit dem Rauchen aufzuhören, also Nichtraucher zu werden, dann findet das in der Eisbergspitze (Verstand) statt. Ist unser Unterbewusstsein auch dieser Meinung - prima - dann gibt es keine Probleme. Hat unser Unterbewusstsein jedoch Angst davor, es nicht zu schaffen, boykottiert das Unterbewusstsein (also der große unsichtbare Teil, der über Wasser nicht sichtbar ist) unsere Absicht und wir setzen unseren Wunsch nicht um. Leider...

 

Das Unterbewusstsein muss also "mitziehen", wenn wir mit dem Rauchen aufhören wollen. Sie also Nichtraucher werden wollen. Deshalb Hypnose in Mönchengladbach, Heinsberg und Erkelenz. 

 

Frage 4: Warum sagt ein Bild mehr als 1000 Worte?


Das Unterbewusstsein spricht in Bildern. Das heißt, wenn wir mit dem Unterbewusstsein sprechen wollen, dann müssen wir auch in Bildern zu ihm sprechen. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.

Frage 5: Wie läuft "Rauchen aufhören mit Hypnose + Biochemie" konkret ab?


Zusätzlich zur Hypnose beschäftigen wir uns mit unterstützenden Maßnahmen aus der Biochemie:

  • Stabilisierung des Nervensystems als Vorbereitung auf die Entzugsphase
  • Elemente aus der Verhaltenstherapie
  • Rauchen aufhören/Nichtraucher werden ohne Gewichtszunahme
  • Abmildern und Vermeiden der körperlichen Entzugserscheinungen in den ersten drei Tagen nach dem Rauchstopp
  • Entgiftung des Körpers nach dem Rauchstopp

Frage 6: Was ist das Besondere an "Rauchfrei Hypnose + Biochemie" bei der Rauchenentwöhnung?


Wie kann Biochemie bei der Rauchenentwöhnung helfen?

Wir versorgen Ihren Körper mit den Stoffen, die Ihr Körper braucht, um ruhig und gelassen durch die Entzugszeit zu kommen.

 

In den ersten Tagen nach dem Rauchstopp-Termin bekommen die vielen Dopamin-Andockstellen im Gehirn kein Nikotin mehr. Dies ist dann ein kalter Entzug und damit schwierig. Wir gehen anders vor...

 

Wir stabilisieren Ihr Nervensystem schon zwei Wochen vor dem eigentlichen Rauchstopp-Termin mit den Stoffen, die für Sie wichtig sind, so dass die Entzugserscheinungen auf ein Minimum reduziert werden.

 

Frage 7: Was passiert biochemisch im Gehirn, wenn Sie mit dem Rauchen anfangen?


Das Gehirn belohnt neue Verhalten, die ihm einen Kick geben, mit Dopamin. Nachdem Sie einige Male geraucht haben, steigt das Dopamin in Ihrem Gehirn stark an. Das Gehirn gewöhnt sich nach einer kurzen Zeit an den höheren Dopaminspiegel und baut dann mehr Dopamin-Andockstellen in Ihrem Gehirn ein. Dopamin ist der "Schüssel". Die Dopamin-Andockstellen sind eine Art "Schlüsselloch". Wenn Sie jetzt im Laufe des Tages einmal nicht zum Rauchen kommen oder eine längere Rauchpause machen, melden sich diese Dopamin-Andockstellen mit der Nachricht "Dopamin fehlt, wir laufen leer, wir brauchen Nachschub". Spätestens in diesem Moment entsteht in Ihnen ein Rauchbedürfnis und Sie "brauchen" die nächste Zigarette.

 

Frage 8: Was passiert biochemisch im Gehirn, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören?


Die vielen Dopamin-Andockstellen "laufen leer". Sie melden und fordern "Achtung Nikotinmangel, bitte rauchen - wir laufen leer....".

 

Wenn Sie jetzt aufgehört haben, zu rauchen und sich für einen kalten Entzug entschieden haben, dann sind die ersten Tage nach dem Rauchstopp schwierig. Einfach ausgedrückt, sind es die vielen leerlaufenden Dopamin-Andockstellen, die melden "Achtung Nikotinmangel".

 

Um diese erste Zeit nach dem Rauchstopp gut zu überstehen, macht es sehr viel Sinn, schon vor dem eigentlichen Rauchstopp-Termin Ihr Nervensystem mit den Stoffen zu stabilisieren, die es braucht. Also die passenden Aminosäuren, die passenden Nervenvitamine, die passenden Mineralsalze für Ihr Nervensystem und eventuell auch unterstützende Neurotransmitter. All dies wird Ihnen dabei helfen, "unbeschadet" durch die ersten Tage nach dem Rauchstopp-Termin zu kommen.

 

Die Anzahl der Dopamin-Andockstellen reduziert sich nach einigen Tagen nach dem Rauchstopp wieder auf das Niveau eines Nichtrauchers. 

 

Der nächste Schritt  - Sie haben 3 Möglichkeiten:

Sie wählen eine der 3 Möglichkeiten. Entweder Möglichkeit 1 oder Möglichkeit 2 oder Möglichkeit 3.

Möglichkeit 1:

RAUCHSTOPP-BERATUNG  (1 Termin 35 Euro):

Es gibt viele Rauchfrei-Methoden, welche ist am besten für mich?

Erst informieren - später mit dem Rauchen aufhören

Wir haben in den letzten Jahren viele verschiedene Methoden ausprobiert, die dabei helfen sollen, mit dem Rauchen nachhaltig aufzuhören.

Diese haben wir zusammen mit den Klienten in der Praxis getestet und dabei jede Menge Erfahrungen gesammelt.

Die Methoden, die sich in der Praxis am meisten bewährt haben,  sind in unserem Rauchfrei- System geblieben, alle anderen wieder weggefallen.

  • Hilft eine Laser-Behandlung beim Rauchen aufhören?
  • Hypnose interessiert mich - bin ich hypnotisierbar? Sie erleben Ihre erste Hypnose, erfahren wie es sich anfühlt und können feststellen, wie gut Hypnose bei Ihnen funktioniert.
  • Steigt die Erfolgsquote, wenn ich mehrere Rauchfrei-Methoden miteinander kombiniere?
  • Welche der vielen Methoden auf dem Markt sind am besten für mich geeignet?
  • Ist es besser mit 3 Terminen im Abstand von ca. einer Woche schrittweise aufzuhören?
  • Oder soll ich das lieber direkt in einem 2-stündigen Intensivtermin machen?
  • Was kann ich tun, um in den ersten Tagen ruhig und gelassen zu bleiben?
  • Was kann ich tun, um nach dem Rauchstopp nicht zuzunehmen?

In dieser Rauchstopp-Beratung klären wir zusammen die Antworten auf diese und weitere Fragen. Wir finden zusammen heraus, welche für Sie am besten geeignet sind.

 

RAUCHSTOPP-BERATUNG: Buchen Sie 1 Termin zur Rauchstopp-Beratung. Den Link zum Buchungskalender finden Sie weiter unten auf dieser Seite. 

 

Möglichkeit 2:

RAUCHSTOPP-AUSFÜHRLICH (3 Termine à 80 Euro)

Beispiel: Hypnose + Biochemie gegen Entzug + Biochemie gegen Gewichtszunahme

Rauchstopp ausführlich. Sie kommen zu 3 Terminen im Abstand von ca. 1 Woche in die Praxis. Wir kombinieren Ihre optimalen Rauchfrei-Methoden miteinander. Der 3.Termin ist der Rauchstopp-Termin. 

1. Termin = Schritt A (Erklärung siehe unten)

2. Termin = Schritt B

3. Termin = Schritt C

 

RAUCHSTOPP-AUSFÜHRLICH: Bitte buchen Sie 3 Termine im Abstand von einer Woche. Den Link zum Buchungskalender finden Sie weiter unten auf dieser Seite. 

 

Möglichkeit 3:

RAUCHSTOPP-SOFORT (1 Intensiv-Termin 160 Euro):

Sie wollen oder müssen schnell aufhören? Dann kommen Sie zu unserem 2-stündigen Intensiv-Termin.

Alle Schritte A, B und C (Erklärung siehe unten) zusammen in einem ca. 2-stündigen Termin.

 

RAUCHSTOPP-SOFORT: Bitte buchen Sie 2 Termine direkt hintereinander, z. B. um 16 h  und direkt danach um 17 h. Den Link zum Buchungskalender finden Sie weiter unten auf dieser Seite.  

 

Darf ich Ihnen Stefanie Schulte vorstellen?

Wir arbeiten seit 2010 zusammen und helfen Ihnen zusammen als Team, rauchfrei zu werden.

 

Stefanie Schulte, Heilpraktikerin für Psychotherapie
Stefanie Schulte, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Stefanie Schulte ist Hypnosespezialistin. Schauen Sie sich einmal kurz Ihr Qualifikationsprofil an:

 

Autosystemhypnose™ Zentrum für Angewandte Hypnose Mainz

Silerlek™Zentrum für Angewandte Hypnose Mainz

Existenzanalyse™ Zentrum für Angewandte Hypnose Mainz

Funktionsanalyse™ Zentrum für Angewandte Hypnose Mainz

Ambivalenzanalyse™ Zentrum für Angewandte Hypnose Mainz

Quantum Healing Hypnosis Therapy

Huntsville/USA 

Zertifiziertes und geprüftes Mitglied im VFP

Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater


Wir beide helfen Ihnen, mit dem Rauchen aufzuhören

Was genau macht Stefanie Schulte für Sie?

  • Sie führt Sie in die Hypnose ein, Schritt für Schritt - so dass Sie mühelos mit Hypnose vertraut werden.
  • Sie führt dann mit Ihnen die 3 aufeinander aufbauenden Rauchfrei-Hypnosen durch.
  • Sie gibt Ihnen diese 3 Hypnosen als mp3.file mit nach Hause.
  • Sie bereitet das Thema Biochemie zur Nervenstabilisierung vor.
  • Sie bereitet das Thema Biochemie gegen Gewichtszunahme vor.

Was macht Friedbert Niessen für Sie?

  • Er sucht die Mittel aus der Biochemie für Sie aus (Auswahl aus ca. 300 verschiedenen Mitteln zur Stabilisierung Ihres Nervensystems).
  • Er wählt die Mittel aus der Biochemie, um Entzugserscheinungen nach dem Rauchstopp zu minimieren.
  • Er erstellt einen individuell auf Sie zugeschnittenen Stabilisierungsplan, um eine Gewichtszunahme nach dem Rauchstopp zu vermeiden.

 

Wir helfen Ihnen als Team beim Rauchen aufhören mit HYPNOSE+ BIOCHEMIE. 

Hier noch einmal die 3 Möglichkeiten im Überblick

RAUCHSTOPP-BERATUNG: Buchen Sie 1 Termin zur Rauchstopp-Beratung. Den Link zum Buchungskalender finden Sie weiter unten auf dieser Seite. 


RAUCHSTOPP-AUSFÜHRLICH: Bitte buchen Sie 3 Termine im Abstand von einer Woche. Den Link zum Buchungskalender finden Sie weiter unten auf dieser Seite. 


RAUCHSTOPP-SOFORT: Bitte buchen Sie 2 Termine direkt hintereinander, z. B. um 16 h  und direkt danach um 17 h.  Den Link zum Buchungskalender finden Sie weiter unten auf dieser Seite. 

 

Der nächste Schritt:  Buchen Sie einen Termin im Online-Kalender:

Freie Termine mit Stefanie Schulte in Mönchengladbach und Wassenberg

Hier geht es weiter zum Online-Terminkalender und zur Terminbuchung:


Für alle, die noch mehr wissen wollen:

Hier die genaue Erklärung der Schritte A, B und C am Beispiel von Hypnose + Biochemie

Schritt A

Hypnose kennenlernen und Nervensystem stärken

  • Wir erklären Ihnen vorab genau, wie Hypnose funktioniert
  • Wir zeigen Ihnen, wie wir mit Biochemie eventuelle Entzugserscheinungen vermeiden wollen und dafür sorgen, dass Sie nach dem Aufhören nicht zunehmen
  • Hypnose 1 - Sie lernen Hypnose auf eine einfache Art und Weise kennen. Dann führen wir zusammen die erste Rauchfrei-Hypnose in der Praxis durch. Dabei erfahren Sie, dass dies nichts mit Showhypnose zu tun hat
  • Sie erhalten die Hypnose 1 als MP3.File zum Mitnehmen für zu Hause. Hören Sie diese 1 x täglich, um die Wirkung zu vertiefen (entfällt bei RAUCHSTOPP-SOFORT)
  • Damit Sie nach der Rauchstopp-Hypnose möglichst keine körperlichen Entzugserscheinungen spüren, überlegen wir zusammen, wie wir "Ihr Nervensystem" mit bewährten Mitteln aus der Biochemie stärken und stabilisieren
  • Schlechte Laune und Nervosität vermeiden

Schritt B

Hypnose vertiefen und den Rauchstopp optimal vorbereiten

  • Hypnose 2 - aufbauend auf Hypnose 1 lernen Sie heute eine neue, auf Sie zugeschnittene und vertiefende Hypnose kennen
  • Sie sind jetzt mit Hypnose schon sehr vertraut und können sich noch besser einlassen und die Wirkung kann sich in Ihrem Unterbewusstsein stärker entfalten
  • Sie erhalten die Hypnose 2 als MP3.file zum Mitnehmen für zu Hause. Hören Sie diese in der nächsten Woche auch wieder 1 x täglich (entfällt bei RAUCHSTOPP-SOFORT)
  • Wir gehen im Detail durch, mit welchen Mitteln aus der Biochemie Sie Ihr Nervensystem stabilisieren können

Schritt C

Die Rauchstopp-Hypnose und wie Sie eine Gewichtszunahme vermeiden

  • Jetzt ist es endlich soweit: Sie rauchen Ihre letzte Zigarette
  • Hypnose ist für Sie jetzt nichts Neues mehr, weil Sie in der Zwischenzeit zum Hypnose-Profi geworden sind. Sie sind also optimal vorbereitet für die Rauchstopp-Hypnose
  • Zum Abschluss erhalten Sie einen detailliert auf Sie und Ihren Stoffwechsel-Typ zugeschnittenen Plan, mit dem Sie dafür sorgen können, dass Sie in den nächsten Wochen nicht zunehmen. Diesen erklären wir Ihnen ausführlich
  • Herzlichen Glückwunsch. Sie sind Nichtraucher!

Hier noch einmal die 3 Möglichkeiten im Überblick

RAUCHSTOPP-BERATUNG: Buchen Sie 1 Termin zur Rauchstopp-Beratung. Den Link zum Buchungskalender finden Sie weiter unten auf dieser Seite. 


RAUCHSTOPP-AUSFÜHRLICH: Bitte buchen Sie 3 Termine im Abstand von einer Woche. Den Link zum Buchungskalender finden Sie weiter unten auf dieser Seite. 


RAUCHSTOPP-SOFORT: Bitte buchen Sie 2 Termine direkt hintereinander, z. B. um 16 h  und direkt danach um 17 h.  Den Link zum Buchungskalender finden Sie weiter unten auf dieser Seite. 

 

Buchen Sie hier Ihren Termin im Online-Kalender:

Freie Termine mit Stefanie Schulte in Mönchengladbach und Wassenberg

Hier geht es weiter zum Online-Terminkalender und zur Terminbuchung:


Frau N. P. aus Erkelenz: "Ich rauche seitdem ich 16 bin und habe Angst davor, zuzunehmen"

"Ich habe seit meinem 16. Lebensjahr geraucht - ungefähr 15 Zigaretten täglich. Ich habe immer mal wieder aufgehört. Ein Mal habe ich die E-Zigarette probiert, dabei ist mir der Hals angeschwollen. 

 

Ich habe mir selbst das Ziel gesetzt, vor meinem nächsten Geburtstag mit dem Rauchen aufzuhören und deswegen bin ich in Ihre Praxis gekommen.

 

Meine größte Angst war die Gewichtszunahme nach dem Rauchstopp. Früher habe ich etliche Male deswegen wieder angefangen zu rauchen. Ich habe mich für die Rauchstopp-Hypnose mit 3 Terminen entschieden. 

 

Nach dem 1. Termin war ich überrascht, dass ich noch bis zum letzten Termin weiter rauchen durfte. 

 

Ich habe mich generell sehr gut gefühlt in den 3 einzelnen Terminen. Nach dem 2. Termin war mir übel, wenn ich geraucht habe. Die letzte Zigarette vor dem Rauchstopp-Termin habe ich dann mit Widerwillen geraucht

 

Ich bin jetzt seit 6 Monaten rauchfrei und habe Ihre Praxis bereits weiterempfohlen". 

 

Herr N. J. aus Wegberg: "Ich habe bereits nach der zweiten Hypnose aufgehört zu rauchen".

"Ich habe vor 3 Jahren wieder angefangen  zu rauchen, davor hatte ich Lasertherapie ausprobiert. Da ich mich als Raucher in der Gesellschaft mittlerweile ausgegrenzt fühle, habe ich mich jetzt dazu entschieden, dauerhaft mit dem Rauchen aufzuhören und das mittels Hypnose. Meine Gesundheit ist mir sehr wichtig. 

 

Ich habe bereits freilwillig nach dem 2. Termin mit dem Rauchen aufgehört und war positiv überrascht, dass die Hypnose-CD für Zuhause schon so viel gebracht hat. Ich brauchte den 3. Termin nicht

 

Ich habe mich in den beiden Terminen wunderbar entspannen können und nach dieser positiven Erfahrung hätte ich am liebsten schon vor ein paar Jahren aufhören sollen". 

 

Herr M. D. aus Mönchengladbach: "30 Zigaretten täglich und das seitdem ich 16 bin ".

"Ich rauche seit dem 16. Lebensjahr, habe bisher noch nie versucht, aufzuhören. Ich rauche bis zu 30 Zigaretten am Tag und möchte aus gesundheitlichen Gründen unbedingt aufhören, da ich bereits heftige Schmerzen im linken Bein beim Laufen habe. 

 

Ich hatte große Bedenken, es nicht zu schaffenBesonders die erste Zigarette am Morgen nach dem Kaffee, würde mir bestimmt fehlen - so dachte ich. 

 

Gut gefallen hat mir, dass ich so schnell einen Termin bekommen habe. Das hat mich positiv überrascht.

 

Ich habe mich für den Sofortrauchstopp-Intensivtermin entschieden und hatte bereits ein komisches Gefühl, die letzte Zigarette zu rauchen - wollte sie gar nicht zu Ende rauchen"

 

Frau I. H. aus Mönchengladbach: "Ich hatte Angst, es nicht zu schaffen".

"Ich habe mit 22 Jahren angefangen zu rauchen - ca. 15 Zigaretten täglich.

Krankheitsbedingt möchte ich nun unbedingt mit dem Rauchen aufhören. Die Zigarette morgens vor dem Frühstück wird mir fehlen. Ich habe Angst, dass ich es nicht schaffe.  

 

Ich habe mich für den Sofortrauchstopp-Intensivtermin entschieden. Als ich meine letzte Zigarette geraucht habe, war es mir egal und ich war erstaunt, dass man durch Hypnose so beeinflussbar ist. Ich bin bis heute rauchfrei, bei großem Stress ziehe ich mal an einer E-Zigarette ohne Nikotin

 

Es geht mir seit dem Rauchstopp viel viel besser und ich bekomme viel besser Luft.

 

Frau A. B. aus Wegberg: "Ich möchte aus gesundheitlichen und finanziellen Gründen aufhören".

"Ich rauche, seitdem ich Teenager war. Ich habe nur ein Mal in der Schwangerschaft, in der Stillzeit und ein Mal nach einem Krankenhausaufenthalt aufgehört. 

Ich rauche 15 - 20 Zigaretten am Tag. Am Wochenende meistens mehr. 

 

Ich habe bereits 2 - 3 Mal versucht, mit eigenem festem Willen aufzuhören. Leider ohne Erfolg.

 

Ich möchte aus gesundheitlichen und finanziellen Gründen aufhören.

 

Ich habe Angst davor, bei Stress wieder rückfällig zu werden. Nach der Hypnose hatte ich das Gefühl "Ja, ich kann es schaffen". Ich war sehr entspannt und habe mich von Anfang an gut aufgehoben gefühlt. Die letzte Zigarette hat anders geschmeckt und ich bin jetzt voller Tatendrang und Freude aufs Joggen ohne Husten". 

 

Herr S. K. aus Wassenberg "Nach 50 Jahren rauchfrei"

Ich rauche seit 50 Jahren und habe es in dieser Zeit ein einziges Mal geschafft, über 1,5 Jahre aufzuhören. Ich habe immer wieder versucht aufzuhören. Ein Mal habe ich Akupunktur ausprobiert. Das nächste Mal habe ich mit Nikotin-Pflastern aufgehört. Danach Tabletten - immer mit dem gleichen Ergebnis. Sobald ich Stress hatte, habe ich einfach wieder angefangen. Jetzt bin ich rauchfrei. Habe zwar noch manchmal das Bedürfnis an einer Zigarette zu ziehen, rauche aber nicht mehr. Interessant fand ich, dass ich mich bei der Hypnose so entspannt habe, dass ich eingeschlafen bin. Mir wurde erklärt, dass das OK ist und die Hypnose genauso gut wirkt - und so war es auch.

Buchen Sie jetzt einen Termin im Online-Kalender:

Freie Termine mit Stefanie Schulte in Mönchengladbach und Wassenberg

Hier geht es weiter zum Online-Terminkalender und zur Terminbuchung:


Haben Sie noch eine Frage zur Rauchfrei-Hypnose?

Frage an Stefanie Schulte senden

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Sie verlassen die Basis-Informatinen. Ergänzungen unter Rauchen aufhören